Lebensraum Trockensteinmauer

Nachdem die Stützmauer unterhalb der Müller-Thurgau-Parzelle ihre besten Jahre gesehen hat, habe ich mich entschlossen, diese zu erneuern. Dies im Zug der letzten Tranche des Projektes Ökologische Aufwertung des Buechbergs. So rückt im Februar gröberes Werkzeug auf, um die alte Mauer einer brandneuen Sandsteinmauer weichen zu lassen. Diese ist wiederum ein vertikales Biotop. Allerlei Kleingetier wie Eidechsen, Schlangen etc. finden darin einen Lebensraum. Eigens für den gefährdeten Wiedehopf wurden spezielle Bruthöhlen eingelassen. Ein Werk, das hoffentlich wieder manche Generation überdauert.